Silvester in Angst und Panik!

Es ist wieder an der Zeit, in der überall Stände mit Feuerwerkskörpern stehen. Da sitzt gerade in der Festtagszeit die Geldbörse locker und zu Silvester wird geschossen, was das „Zeug“ hält.

Aber kaum jemand hat macht sich Gedanken, welche Schäden er damit anrichtet!

Haustiere verkriechen sich vor Angst und hinterlässt durch den Schock ein traumatisches Erlebnis. Viele laufen einfach davon und finden nicht mehr nach Hause zurück.

 Bei den Wildtieren sind die Auswirkungen noch viel schlimmer:

Sie schrecken auf, laufen in Panik davon und speziell Rehe landen nicht selten vor einem Auto, werden getötet, oder noch viel schlimmer, sie bleiben schwer verletzt liegen und gehen elend zugrunde.

Kleiner Wildtiere, speziell diejenigen die einen Winterschlaf halten werden aufgeschreckt und verbrauchen genau die Energie, die sie zum Überleben im Winter brauchen. Ohne dieser sind sie dem Tod geweiht.

Vielleicht macht man sich zu diesen Dingen Gedanken, bevor man einen Feuerwerkskörper kauft!

Das Geld wäre sicherlich besser angelegt, die sicher länger Spaß machen: Futter für Vögel, Igel, Nüsse für Hörnchen, Streuner Katzen, jeder aber wirklich jeder, hat die Möglichkeit was zu tun.

Jeder hat vor seiner Haustür ein Lebewesen, dass sich über eine helfende Hand freut. Einfach Augen öffnen und mal nachsehen was da so wartet, und dem zu helfen, ist sicher schöner und anhaltender als die unnötige Knallerei.

Mahnende Worte, von Gabi – Igelhof Aurachtal, um sich in der besinnlichen Zeit ein paar Minuten Gedanken für unsere teilweise nicht sichtbare Umwelt zu machen.