Tierische Bilanz: Das war 2018 im Tierheim Altmünster

Der Tierschutzverein/Tierheim Altmünster präsentierte am 1.3.2019 den Bericht des vergangenen Jahres. Generationenwechsel und finanziell angespannte Situation prägen den Rechenschaftsbericht.

Im GH Hocheck fand am 1.3.2019 die 29. Jahreshauptversammlung vor 28 anwesenden Mitgliedern statt. Darunter auch Lokale Prominenz und Ehrengäste wie NAbg. BGM Elisabeth Feichtinger, mit Gatten Florian, sowie Gabi Kaar vom Igelhof Reindlmühl.

Besonders beeindruckend die mit Humor verpackte Präsentation mit vielen Tiergeschichten der Tierheimleiterin Jenny Breiteneder: so durchliefen im Jahr 2018 insgesamt 284 Tiere das örtliche Tierheim. Verwundert ist man, dass im Sommer – Juni, Juli und August – 113 Tiere im Tierheim landeten. Ob dies mit der Urlaubszeit zusammenhängt wäre eine Unterstellung, aber man macht sich seine Gedanken. Momentan befinden sich 21 Tiere, die auf neue Besitzer warten im Tierheim.

Besonders beeindruckend ist die Geschichte der Katzen „Karli“ und „Lucky“, diese beiden waren schwer krank und mussten sehr teure Operationen über sich ergehen lassen. Aber ein Spendenaufruf auf Facebook brachte den Erfolg, dass die Kosten komplett gedeckt werden konnten. Mittlerweile sind die beiden wieder vollkommen gesund und bereits an liebevolle Besitzer übergeben worden.

Leider passiert es immer wieder, dass speziell Hunde aus „Zeitmangel“ in einem Tierheim landen. Dies ist für alle Tierheime eine schwierige Aufgabe, da alle aus den Nähten platzen.

Jenny Breiteneder: „Leider machen sich immer weniger Leute vor der Anschaffung eines Hundes Gedanken, ob sie die nötige Zeit und den Aufwand überhaupt aufbringen können. Für einen Hund ist es nicht zu verstehen, warum er sein geliebtes Zuhause verlassen muss!“

Eine weitere großartige Aktivität, die im Jänner 2019 ins Leben gerufen wurde, ist die Aktion „Mein Freund und Ich!“. Hier haben Kinder mit einer Leseschwäche die Möglichkeit, einem Tier eine Geschichte vorzulesen. „Dies stärkt und fördert bei den Kindern das Selbstbewusstsein, denn nun ist jemand da, der zuhört und bei etwaigen Fehlern nicht lacht“ so Jenny Breiteneder als Initiatorin.

Finanziell ist es um den Verein leider nicht zum Besten bestimmt. Kassier Wilfried Fischer-Ortner musste einen finanziellen Abgang präsentieren. „Zum einen wurden die Förderungen vom Land OÖ drastisch gekürzt, zum anderen standen außerplanmäßige Investitionen an“ so der Kassier. Bereits im April wurde festgestellt, dass sich in einer Katzenstube hinter der Holzverkleidung sehr viel Schimmel gebildet hat. Schimmel ist eine ernsthafte Gefahr für Tier und Mensch. Das Katzenzimmer musste sofort geschlossen und umgehend die teure Sanierung durchgeführt werden.

Auch das Tierheimauto bereitet Sorgen, eine größere Reparatur stand im Jahr 2018 an. Sollte 2019 eine Reparatur für die jährliche Überprüfung anstehen, so muss man sich mit der Überlegung einer Neuanschaffung g anfreunden. Obmann Martin Lechner: „Diese Anschaffung haben wir im Budget 2019 eingeplant, hoffen aber, einen Sponsor für das Fahrzeug zu finden.“

Die Zahl der zahlenden Mitglieder hat sich im Jahr 2018 etwas erhöht, aber auch das heurige Jahr kann sich durch einen Zuwachs sehen lassen, wodurch ein mehr an Mitgliedsbeiträgen zu erwarten ist. Nicht zu unterschätzen ist auch die Spendenfreudigkeit der Mitglieder, aber auch aller Tierfreunde. Ohne diese Zuwendungen wäre ein Betrieb sehr schwer möglich. Bereits in den ersten beiden Monaten des Jahres 2019 konnten 20 neue Mitglieder gewonnen werden.

Generationenwechsel

Blickte man an diesem Abend zum Tisch, an dem die Vorstandsmitglieder Platz genommen hatten, so erkannte man viele junge Leute.

Obmann Stellvertreter, Schriftführer mit Stellvertreten und der Kassier wurden ausgetauscht und gegen eine junge Mannschaft ersetzt.

„Es ist schön zu sehen, dass sich Junge für den Tierschutz und für eine verantwortungsvolle Tätigkeit ehrenamtlich einsetzen“ so der scheidende Kassier Wilfried Fischer-Ortner.

Viele neue Ideen und Aktivitäten sind zu erwarten, mehr konnte man an diesem Abend leider noch nicht erfahren.

Um die gesamte Arbeit rund ums Tierheim zu schaffen, werden immer wieder Leute gesucht, die ehrenamtlich mitarbeiten.

In der Ansprache von NAbg. BGM Elisabeth Feichtinger betonte sie die gute Zusammenarbeit mit dem Team des Tierheim Altmünster: „Hier sieht man, welch hohen Stellenwert die Tiere in diesem Haus haben.“